News News News News News News

Finde deinen Fahrradtyp: VAYA für Biker

Bei VAYA greift diesen Sommer ein Rad ins andere.

Und zwar im sportlichen Sinne. Die Ski sind endgültig in den Schränken verschwunden. Draußen locken sonnige Tage, grüne Wiesen und Wälder dazu ein, mit den Rädern die Alpen zu erfahren. Die abwechslungsreichen Routen führen dich durch weite Täler und über hohe Berge. Entlang des Weges liegen tolle Erinnerungen, einmalige Erfahrungen – und wahrscheinlich der ein oder andere Muskelkater.

Ob E-Bike, Rennrad, Citybike oder Downhill-Fahrer: Rund um die VAYA Häuser finden alle Rad-Suchenden ihre Strecke und ihr Modell. Und im Anschluss wird man mit den trendigen VAYA Vibes versorgt – die perfekte Abrundung für einen Aufenthalt voller Radtouren.

Welches Rad passt zu mir?

Der Stadtradler: Du fährst am liebsten durch die charmanten Gassen kleiner und großer Städte? Deine Strecken sollen bestenfalls gepflastert, asphaltiert, jedenfalls aber leicht befahrbar sein? Dann setz (dich) auf Citybikes: Sie verfügen über bequeme Sattel und ergonomisch geformte Lenker.

Der Bergradler: Deine Route führt dich über Wurzeln, Hügel und durch die Wildnis? Mit dem Mountainbike setzt du ganz sicher auf das richtige Rad. Es besitzt flexible Federungssysteme und gute Bremsen – ideal für Gebirgstouren und unwegsames Gelände.

Der Ausdauernde: Dir stehen lange Touren bevor? Mit dem Trekkingrad, das über breite Reifen ebenso verfügt wie über einen Gepäckträger, greifst du zum richtigen Modell.

Der Mischtyp: Ob Stadt oder Berg, du fühlst dich überall wohl? Das Crossbike ist ein echter Allrounder und ideal für lange Touren durch Natur und urbane Gebiete. Zwar eignet es sich nicht für wirklich schwieriges Gelände – über Bergwege trägt es dich aber allemal.

Der Rasante: Du liebst es, den Fahrtwind in deinen Haaren zu spüren? Geschwindigkeit und Ausdauer sind genau dein Ding? Ab aufs Rennrad: Es trägt dich in Windeseile über Landstraßen. Wer sich aufs Gravel Bike schwingt, kann übrigens auch auf unwegsamem Gelände schnell dahin radeln.

Das richtige VAYA für deinen Bike-Typ

Abenteurer bei VAYA: Mountainbikes und Downhill

Achensee. Rund um die VAYAs findest du einen unglaublichen Reichtum an abenteuerlichen Trails vor. Um den Achensee etwa – den größten See Tirols – kannst du über 250 Kilometer erfahren: Hier schwingst du dich auf deinen Drahtesel und jagst diesen vorbei am glitzernden Blau des Sees und den Gipfeln der Brandenberger Alpen. Zur Übernachtung geht’s ins stylische VAYA Achensee zwischen Berg und See.

Saalbach HinterglemmFieberbrunn. Und dann ist da natürlich Österreichs größte Bike-Region: Saalbach Hinterglemm – Fieberbrunn. Fieberbrunn lockt in seine tolle Bike Area mit drei Lines, Trail und Pumptrack. Wer in der Region radelt, sollte den legendären Bikepark Leogang keinesfalls missen: Dort stehen Radelnden ein 10.000 Quadratmeter umfassendes Übungsareal sowie zahlreiche abenteuerliche Strecken zur Verfügung. Da wird der Drahtesel schnell zum Ferrari auf zwei Rädern.

VAYA Tipp: Gäste des Residence Kristall by VAYA, Residence Saalbach by VAYA oder VAYA Post Saalbach profitieren von der Saalbach Joker Card. Diese inkludiert nicht nur zahlreiche kulturelle und Freizeitaktivitäten, sondern auch die kostenlose Nutzung der Bergbahnen. Sie tragen Biker hoch hinauf in die Berge, wo zig Trails und Downhill-Strecken warten.

 

Mit Vollpower über die Berge bei VAYA: E-Bikes

Es muss nicht immer nur die eigene Muskelstärke sein: Mit dem E-Bike fährst du so schnell und weit wie nie zuvor. Geht’s so richtig steil bergauf, unterstützt dich der E-Motor. Bergab trittst du selbst kräftig in die Pedale. So kannst du mit den E-Bikes länger und ausdauernd fahren als je zuvor.

Saalbach. Tolle Langstreckenrouten erwarten dich in Saalbach: Über 400 Kilometer geht es über Trails und Tracks und vorbei an 40 Hütten durch die Region. Du möchtest einen möglichst großen Bereich der Alpen in der Gruppe erfahren? Im Zuge einer VAYA E-Bike Safari erfährst (im wahrsten Sinne des Wortes) du die Bergwelt von zwei Regionen Österreichs hautnah.

VAYA Tipp: Dank unserer Kooperation mit Intersport rent können VAYA Gäste ihr E-Bike besonders günstig ausleihen: Wir schenken den Erwachsenen 10 % Rabatt auf den Tagesleihsatz, Jugendliche bis 14 Jahre profitieren von einem gratis Bikehelm. Auch toll: Wer sein Bike kaufen möchte, bei dem wird die Mietgebühr von bis zu zwei Tagen abgezogen. Damit die Zeit am Bike ideal genutzt werden kann, steht das E-Bike immer mit aufgeladenem Akku bereit. Klingt gut? Ist grandios.

 

Rasante Radfahrende bei VAYA: Rennräder

So frei wie nie zuvor fühlen sich Rennradfahrende auf ihrem Weg durch die Alpen: Wer mit seinem elegant-schlanken Modell die Serpentinen hinauf- und hinunterradelt und die Landstraßen zum eigenen Reich macht, weiß, wovon wir sprechen.

Kühtai. Eine der beliebtesten Strecken Österreichs führt von Innsbruck über das vordere Ötztal nach Kühtai. Zurück geht es über das Sellraintal. Natürlich kann man seine Fahrt auch in Kühtai beginnen und beenden. Hier werden Rennradler nach den Strapazen ihrer Tour im VAYA Kühtai mit feiner Wellness und richtig guter Kulinarik zurückerwartet.

Zillertal. Auch die Zillertaler Höhenstraße ist ein beliebter Rennrad-Hotspot in den Alpen: Für die Fahrt auf der langen, steilen Route wirst du mit zig top Aussichtspunkten auf die Tuxer, Kitzbüheler und Zillertaler Alpen entschädigt. Und deine müden Muskeln munterst du im Anschluss bei einer Massage im VAYA Zillertal ganz schnell wieder auf.

Sölden. Du bist auf der Suche nach einem echten Highlight? Dann haben wir ein ganz wortwörtliches für dich: Die Ötztaler Gletscherstraße führt dich und dein Rennrad auf den höchsten, über eine Straße erreichbaren, asphaltierten Punkt in den Alpen. Steigung: 10,5 Prozent. Belohnung: die wohl spektakulärste Aussicht deines Sommers. Danach kümmern wir uns im VAYA Sölden um dein Wohlbefinden. Wellness, Kulinarik, Komfort – hier ist für alles gesorgt.

Nauders. Natürlich gibt es auch für Rennradfahrer ein paar einfachere Routen. Gemeinsam mit der Familie radelt man in Nauders am besten rund um den Reschensee. Wer alleine unterwegs ist und sich die ganze Strecke zutraut, tritt die gesamten 30 Kilometer in die Pedale. Belohnt werden Rennradler hier mit dem Blick auf den versunkenen Kirchturm von Alt-Graun.