AGB's

VAYA Resorts

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für die Überlassung von Räumlichkeiten sowie alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen der Betriebe der VAYA Group (im Folgenden jeweils „Hotel“).

1.2. Einzelvertraglich getroffene individuelle Vereinbarungen, die diesen AGB im Fall einer Abweichung vorgehen, sind der Buchungs- oder Reservierungsbestätigung des Hotels zu entnehmen.

1.3. In Ergänzung zu diesen AGB gelten die ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DIE HOTELLERIE 2006 (AGBH 2006) – Fassung vom 15.11.2006, die über den unten angeführten Link oder unter https://www.wko.at/branchen/tourismus-freizeitwirtschaft/hotellerie/Allgemeine_Geschaeftsbedingungen_fuer_die_Hotellerie_(AGBH).html abrufbar sind. Im Fall einer Abweichung von den AGBH 2006 gehen die Bestimmungen dieser AGB vor.

1.4. Für Veranstaltungen und für Gruppenreisen ab 10 Zimmern oder 15 Personen gelten gesonderte Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen, Gruppenreisen & MICE. Für Auskünfte hierzu steht die Rezeption des Hotels gerne zur Verfügung.

1.5. Vertragspartner oder Gast im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer im Sinne des § 1 Konsumentenschutzgesetz (KSchG).

2. Allgemeines – Preisangaben

2.1. Sämtliche Preise sind in Euro angegeben. Die angebotenen Preise verstehen sich, soweit im Einzelnen nichts Abweichendes geregelt ist, inklusive Umsatzsteuer, und sind gültig bis auf Widerruf. Etwaige Preisänderungen bedingt durch Steuern und Abgabenänderungen gehen zu Lasten des Vertragspartners. Neue staatliche Abgaben werden Vertragspreisen hinzugerechnet. Die Ortstaxe ist exkludiert. Sie wird pro Person und Tag abgerechnet.

3. Vertragsabschluss – Anzahlung / Sicherheit

3.1. Das Hotel übermittelt dem Vertragspartner ein schriftliches Angebot. Die Angebote des Hotels sind stets freibleibend. Der Beherbergungsvertrag kommt im Zeitpunkt des Zugangs der schriftlichen Annahmeerklärung des Vertragspartners beim Hotel zustande, sofern der Zugang der schriftlichen Annahmeerklärung innerhalb der im Angebot angegeben Gültigkeitsfrist ab dem Zeitpunkt des Versands des Angebotes durch das Hotel erfolgt. Bei Buchungen über das Internet stellt die Möglichkeit der Reservierung oder Buchung noch kein verbindliches Angebot des Hotels dar. Der Vertragspartner unterbreitet ein verbindliches Angebot, wenn er den Button „Buchen“ anklickt. Der Vertrag kommt zustande, sobald der Vertragspartner die Buchungsbestätigung des Hotels erhält.

3.2. Das Hotel übernimmt keine Verantwortung für Buchungen, die nicht direkt mit dem Hotel, sondern über Drittanbieter, wie etwa Reisebüros, Reiseveranstalter oder Onlineplattformen abgewickelt wurden.

3.3. Das Hotel ist berechtigt, vom Vertragspartner jederzeit in verfügbaren Zahlungsarten eine angemessene Anzahlung oder eine Sicherheit (etwa eine Kreditkarten-Garantie durch Hinterlegung (Bekanntgabe) seiner Kreditkartendaten und Autorisierung des Hotels zur Belastung der Kreditkarte mit einer anfallenden Stornogebühr und nicht stornier- oder umbuchbaren Sonderpreisen) zu verlangen. Für Aufenthalte ab 3 Nächten wird auf jeden Fall eine Anzahlung oder Sicherheit benötigt. Die Höhe der Anzahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden. Die geleistete Anzahlung ist eine Teilzahlung auf das vereinbarte Entgelt. Sie kann vom Hotel auf eine anfallende Stornogebühr angerechnet werden.
Anzahlungen oder eine Sicherheit sind mangels abweichender Vereinbarung innerhalb folgender Fristen nach Vertragsabschluss (Zugang der Annahmeerklärung oder der Buchungsbestätigung des Hotels) zu leisten:
– innerhalb von 14 Tagen bei Vertragsabschluss länger als 1 Monat vor dem Anreisetag,
– innerhalb von 7 Tagen bei Vertragsabschluss kürzer als 1 Monat aber länger als 14 Tage vor dem Anreisetag,
– innerhalb von 2 Tagen bei Vertragsabschluss kürzer 14 Tage aber länger als 5 Tage vor dem Anreisetag,
– innerhalb von 12 Stunden bei Vertragsabschluss kürzer als 5 Tage vor dem Anreisetag.

4. Nichtleistung Anzahlung / Sicherheit

4.1. Ohne Leistung der Anzahlung oder Sicherheit innerhalb der vorgesehenen Frist übernimmt das Hotel für eine Verfügbarkeit von gebuchten Zimmern keine Verantwortung und behält sich das Recht vor, über diese anderweitig zu disponieren.

5. Check In / Check Out

5.1. Zimmer stehen ab 16:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer dem Hotel spätestens um 10:00 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen.

5.2. Bei einer Ankunftszeit am vereinbarten Anreisetag nach 18.00 Uhr ist das Hotel hiervon im Vorhinein zu informieren.

6. Öffnungszeiten

6.1. Die Rezeption ist zwischen 07:00 Uhr und 21:30 Uhr täglich für Gäste erreichbar. Im Falle anderer Öffnungszeiten werden diese individuell an der Rezeption aufgezeigt.

7. Wunschzimmer

7.1. Bestimmte Zimmernummern oder Stockwerke können nicht verbindlich zusagt werden.

8. Verkürzung des Aufenthaltes

8.1. Eine Verkürzung des Aufenthaltes nach Ablauf der kostenfreien Stornofrist ist nicht möglich. In diesem Fall werden alle Buchungen inklusive Sonderraten mit Vorauszahlungen und Buchungen ohne kostenfreie Stornierung, Non-Refundable-Rates wie auch zu ausgewählten Messezeiten und Kongressen, zu 100 % verrechnet.

9. Stornobedingungen und No-Show

9.1. Stornierungen sind dem Hotel immer schriftlich zu übermitteln. Stornierungen müssen vom Hotel schriftlich bestätigt werden. Es gelten nachstehende Stornogebühren:
• Bis 42 Tage vor Anreise kostenlos
• Bei Stornierung 41 – 30 Tage vor dem Anreisetag 30 % des gesamten Entgeltes
• Bei Stornierung 29 – 14 Tage vor dem Anreisetag 50 % des gesamten Entgeltes
• Bei Stornierung 13 – 8 Tage vor dem Anreisetag 70 % des gesamten Entgeltes
• Bei Stornierung 7 Tage vor dem Anreisetag 90 % des gesamten Entgeltes
• Bei Nichtanreise 100 % des gesamten Entgeltes

Die Verrechnung der Stornogebühr gegenüber dem Vertragspartner erfolgt unmittelbar nach dem erfolgen Storno und ist unverzüglich zur Zahlung fällig. Bei Hinterlegung (Bekanntgabe) der Kreditkartendaten durch den Vertragspartner ist das Hotel berechtigt, die Kreditkarte mit einer angefallenen Stornogebühr zu belasten. Eine geleistete Anzahlung kann vom Hotel auf eine angefallene Stornogebühr angerechnet werden.

10. Zimmer mit Sonderpreis

10.1. Zimmer mit Buchungen zu non-refundable Rates, Sparpreisen, Deals oder %-Aktionen sind zu keiner Zeit kostenfrei oder gegen Zahlung einer Stornogebühr stornierbar oder umbuchbar und werden in jedem Fall mit 100 % des Sonderpreises verrechnet. Auch dieser kann vom Hotel von einer als Sicherheit bekannt gegebenen Kreditkarte abgebucht und eine Anzahlung kann auf den Sonderpreis angerechnet werden.

11. Reinigung

11.1. Falls sich Verschmutzungen, die über das normale Maß der Inanspruchnahme hinausgehen, auch noch nach der Abreise des Gastes herausstellen, ist das Hotel berechtigt, dem Gast die Reparaturkosten, Kosten für Ersatz oder für Reinigung nachträglich in Rechnung zu stellen.

12. Rauchen im Zimmer (Feueralarm)

12.1. In sämtlichen Zimmern gilt striktes Rauchverbot. Der Feueralarm wird durch Rauch, übermäßige Dampf- oder Gasentwicklung sowie durch Manipulation der Feuermelder und Sprinkler ausgelöst. Bei Nichteinhaltung muss dem Gast der Feuerwehreinsatz, sowie zusätzlich eine Spezialreinigung, in Rechnung gestellt werden.

13. Fremdleistungen

13.1. Bei Weiterverrechnung von Fremdleistungen ist das Hotel berechtigt, eine 20 % Handling Fee in Rechnung zu stellen.

14. Auslegungen / Beistellung einer Ersatzunterkunft

14.1. Das Hotel kann dem Vertragspartner bzw. den Gästen eine adäquate Ersatzunterkunft (gleicher Qualität) zur Verfügung stellen, wenn dies dem Vertragspartner zumutbar ist, besonders wenn die Abweichung geringfügig und sachlich gerechtfertigt ist.

14.2. Eine sachliche Rechtfertigung ist beispielsweise dann gegeben, wenn der Raum (die Räume) unbenutzbar geworden ist (sind), bereits einquartierte Gäste ihren Aufenthalt verlängern, eine Überbuchung vorliegt oder sonstige wichtige betriebliche Maßnahmen diesen Schritt bedingen.

14.3. Allfällige Mehraufwendungen für das Ersatzquartier gehen auf Kosten des Hotels.

15. Rechnungslegung / Kostenübernahme

15.1. Der Gesamtbetrag der gebuchten Leistungen kann zu 100 % bei Anreise kassiert oder in Rechnung gestellt werden. Alternativ kann der Gesamtbetrag vom Hotel bei Anreise auf einer vom Vertragspartner bekannt gegebenen Kreditkarte geblockt und/oder abgebucht werden.

15.2. Kostenübernahmen für den Vertragspartner oder Gast durch Dritte (z.B. dessen Dienstgeber oder einen anderen Gast) müssen in jedem Fall individuell vereinbart werden und gelten nur nach schriftlich Rückbestätigung des Hotels. Die Rechnungsadresse und die Posten für die Kostenübernahme müssen hierfür bereits bei der Reservierung bekannt gegeben werden. Bei Stornierung gelten auch in diesem Fall die oben angeführten Stornogebühren. Bei Kostenübernahme durch Dritte ist der Gesamtbetrag durch den übernehmenden Dritten bis zum Tag vor der Abreise via Überweisung oder Zahlungslink zu bezahlen. Andernfalls wird der Betrag vor Ort vom Gast kassiert.

16. Verzugszinsen

16.1. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit jährlich 9,2% Punkten über dem Basiszinssatz bzw., wenn der Vertragspartner für die Verzögerung nicht verantwortlich oder Verbraucher ist, in Höhe von jährlich 4% zu verlangen.

17. Prüfung der Kreditkarte

17.1. Die bekannt gegebenen Kreditkartendaten des Vertragspartners werden vom Hotel vor Anreise auf ihre Richtigkeit überprüft.

18. Überweisungen aus dem Ausland

18.1. Bei Überweisungen aus dem Ausland dürfen Transferspesen nicht zu Lasten des Hotels gebucht werden. Des Weiteren fällt bei Zahlungen in Fremdwährung ein Pauschalbetrag von € 5,00 je Überweisung an.

19. Schriftform

19.1. Als schriftlich (Schriftform) gelten auch Erklärungen einer Partei, die der anderen Partei in E-Mail – Form oder in Textform als Anhänge (etwa PDF-Datei) zu E-Mails oder per Telefax übermittelt werden.

Individuelle Vereinbarungen, die diesen AGB im Fall einer Abweichung vorgehen, sind der Buchungs- oder Reservierungsbestätigung des Hotels zu entnehmen.

Zusätzlich gelten:
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DIE HOTELLERIE 2006 (AGBH 2006) – Fassung vom 15.11.2006. Im Fall einer Abweichung von den AGBH 2006 gehen die Bestimmungen dieser AGB vor.
Pflichtinformation nach der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und Rats:
Link zur Homepage der Stelle für die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ – weiterführende Informationen stehen Ihnen dort zur Verfügung. Für erste Fragen zu einer möglichen Streitschlichtung stehen wir Ihnen unter reservation@vayaresorts.com zur Verfügung.

VAYA - Jobs

Karriere
bei VAYA

Menschen begeistern, Qualität erleben & echten Teamgeist erfahren: Als eine der am schnellst wachsenden Hotelketten im Alpenraum bietet VAYA abwechslungsreiche Entwicklungsmöglichkeiten und spannende Projekte. Wir legen großen Wert auf ein angenehmes Arbeitsklima. Je nach Standort, Resort und Funktion bieten wir unseren Angestellten unzählige Vorteile. Erfahre mehr dazu in unseren Jobausschreibungen.

Mehr erfahren