Frühling

Wenn die Natur erwacht

Nach den Monaten, in denen die Farbpalette in den österreichischen Bergen vom blitzblauen Himmel und dem weiß glitzernden Schnee dominiert wurde, erwacht im Frühling die Natur zu neuem Leben. Sobald der Schnee schmilzt, sprießen die ersten grünen Halme auf den Almen, an den Bäumen zeigen sich zarte Knospen und Blüten sprenkeln die Wiesen. Wenn die Wintersportfans ihr Equipment verstauen, ist es an der Zeit, die Natur wieder auf anderen Wegen zu genießen. Bei ausgedehnten Wanderungen durch die Berge tankst du Sonne und füllst deine Lungen mit der frühlingsfrischen Alpenluft. Auch dein Mountainbike freut sich darüber, wieder aufregende Trails unter den Reifen zu haben. Genieße den Start in die wärmere Saison in einem Haus der VAYA-Gruppe und sei dir sicher, dass du deinen Urlaub an einem der schönsten Orte der österreichischen Alpen verbringst.

Unterkünfte

Entdecke alle VAYA Unterkünfte zum Thema #frühling und finde deine Lieblings­destination.

Destinationen Facet
Motive Facet
Jahreszeiten

"In den kleinsten Dingen zeigt die Natur ihre allergrößten Wunder."

Carl von Linné

Frühling
in den Bergen

Der Frühling in den Bergen ist abwechslungsreich. Während der ersten warmen Tage genießen Wintersportfreunde in den höheren Lagen oder in unseren Gletscherskigebieten die Tatsache, dass sie vormittags ihre Schwünge über perfekte Pisten ziehen können und nachmittags die Ski oder das Snowboard gegen den Rucksack und die Wanderschuhe eintauschen können.

Mountainbikebegeisterte freuen sich über die ersten Ausfahrten über perfekt gepflegte Singletrails nach einem langen Winter. Mit jedem Tag, der voranschreitet, wird es jetzt wärmer. Nach und nach sind Wanderungen in immer höhere Lagen der Alpen wieder möglich. Auf den meisten Almen in Österreich findet etwa Mitte Mai der traditionelle Almauftrieb statt. Dann kannst du Zeuge eines gelebten Stücks Brauchtum werden.

Wissenswertes

Allergie?

Im Frühling leiden viele Menschen an den Folgen ihrer Allergien auf Gräser und Pollen. Die Augen tränen, der Hals kratzt, manchmal juckt dann auch noch die Haut. Wenn du eine Allergie hast, kannst du in den Bergen aufatmen. Denn durch die trockene Luft und die niedrigeren Durchschnittstemperaturen ab 1.500 Metern über dem Meeresspiegel tummeln sich in den Bergen deutlich weniger Pollen, auf die du sensibel reagieren könntest.